Asahi Kasei legt Kohlendioxid-Emissionen seines Kunststoff-Portfolios offen –
Visualisierung von Treibhausgasemissionen in der Lieferkette gemeinsam mit NTT DATA

Düsseldorf, 27. April 2022 – Der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei wird ab Mai gegenüber Kunden seine Kohlenstoffemissionen transparent machen, die bei der Beschaffung und Produktion von Kunststoffen entstehen. Hierzu hat das Unternehmen gemeinsam mit der japanischen NTT DATA Corp. eine Datenbank eingerichtet, um Treibhausgasemissionen und den Kohlenstoff-Fußabdruck seines Kunststoff-Portfolios zu berechnen. Seit April ist das System betriebsbereit, und ab Mai 2022 werden Daten für Kunden bereitgestellt.

Diese Plattform sowie die Offenlegung der Daten umfasst zunächst sämtliche Produkte der techni-schen Polymere Polyamid (PA) (Produktmarke Leona™), Polyacetal (POM) (Produktmarken Tenac™ und Tenac™-C), modifiziertes Polyphenylenether (mPPE) (Produktmarke Xyron™) sowie Polypropylen (PP) mit dem Markennamen Thermylene®. Sie werden als Werkstoffe zum Beispiel für Strukturbauteile in der Automobilindustrie oder in der Unterhaltungselektronik verwendet.

Die Produkte finden bevorzugt überall dort Einsatz, wo Eigenschaften wie Festigkeit, chemische Beständigkeit, hervorragende Gleiteigenschaften oder Flammwidrigkeit gefordert sind. Der Geschäftsbereich Performance Plastics von Asahi Kasei verfügt über mehr als zehn Produktions- und Vertriebsstandorte weltweit und bietet seinen Kunden Qualitätsprodukte und spezifischen technischen Service.

Umfassende Prozessananlyse

Erfasst werden die Emissionen des erweiterten Produktionsprozesses, also nicht nur die eigenen, sondern auch diejenigen von Lieferanten und Verarbeitern. Die Berechnung vom Kohlenstoff-Fußabdruck erfolgt quantitativ mit der „Cradle-to-Gate“-Methode, indem die Treibhausgasemissionen aus dem gesamten Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen – von der Rohstoffbeschaffung bis zur Entsorgung sowie dem Recycling – kombiniert und dann in die entsprechende Menge CO2 umgerechnet werden.

Grüne Transformation und detailliertes Datenmanagement

Die gemeinsame Initiative von Asahi Kasei und der NTT DATA steht in engem Zusammenhang mit dem jüngst vorgestellten Managementplan, in dem der Fokus klar auf nachhaltiges Wachstum gelegt wird. Die Schwerpunkte liegen hierbei auf ‚Green‘, ‚Digital‘ und ‚People‘. Weiterhin gibt es zunehmend Druck seitens der Europäischen Union, Kohlenstoffneutralität zu erreichen. So soll die Einfuhr von Batterien und anderen Produkten für Elektrofahrzeuge mit übermäßigen Emissionen ab 2027 verboten werden, was große Automobilhersteller und andere Kunden dazu veranlasst hat, von ihren Lieferanten die Offenlegung von entsprechenden Daten zu verlangen.

Mit der ‚grünen‘ Transformation als einer der Schlüsselbereiche für die Stärkung der künftigen Geschäftsentwicklung treibt Asahi Kasei die Reduzierung seiner eigenen Treibhausgasemissionen vo-ran. Das gemeinsame Projekt mit NTT DATA ist der nächste konsequente Schritt. Die komplexe Lieferkette und unterschiedlichste Standorte waren für das Projekt eine besondere Herausforderung. Das Team meisterte gleichwohl die Aufgabe, detaillierte Managementinformationen wie zum Beispiel Budgets, Ergebnisse oder Prognosen zügig zu erhalten. Ebenso konnten Daten in Bezug auf den Kohlenstoff-Fußabdruck für jedes Endprodukt in einem integrierten Format von der Produktion bis zum Verkauf zeitnah gewonnen werden.

Asahi Kasei has established a platform (the Platform) jointly with NTT DATA Corp. to grasp the amount of GHG emissions and calculate the carbon footprint (Plattform für Treibhausgasemissionen)

Plattform-Architektur

Pfeiler eins – Einbeziehung aller Treibhausgasemissionen von der Beschaffung über den Transport bis zur ausgelagerten Verarbeitung, der internen Fertigung und dem Versand

Der Kohlenstoff-Fußabdruck von jedem Lieferanten-Produkt wird zu den Treibhausgasemissionen addiert, die anteilig in ausgelagerten Verarbeitungs- und internen Herstellungsprozessen berechnet werden. Damit kann die CO2-Bilanz einschließlich der Lieferkette von der Beschaffung über die Herstellung bis hin zum Versand visualisiert werden.

Pfeiler zwei – Monatliche Berechnung der CO2-Bilanz für jedes Endprodukt ist auch bei komplexer Lieferkette möglich

Herzstück der zweiten Säule ist das Planungs- und Analysewerkzeug ‚Anaplan‘, das eine mathematische Hochgeschwindigkeitsverarbeitung bietet. Die Lieferkette für Hochleistungskunststoffprodukte gestaltet sich komplex und umfasst viele verschiedene Produktqualitäten, über die ganze Welt verteilte Standorte und zahlreiche Prozessschritte in der Herstellung. Um dieses verästelte System bestmöglich zu überblicken, wurde die Erfassung des monatlichen Kohlenstoff-Fußabdrucks für jedes Produkt über die Eingabe verschiedener Daten über Materialien und Produktionsstätten in Anaplan ermöglicht.

Pfeiler drei – Duale Analyse von Kosten und CO2-Bilanz durch Kombination mit Managementinformationen

Asahi Kasei und NTT DATA haben die Plattform mittels Erweiterung einer bestehenden Management-Informationsplattform geschaffen. Das ermöglicht die kombinierte Betrachtung von Kosten und CO2-Fußabdruck nach unterschiedlichen Aspekten – wie zum Beispiel Endprodukt oder Kunde. Der Vorteil für den Kunden liegt klar auf der Hand: Asahi Kasei kann ihm Daten zur CO2-Reduktion bereitstellen und gleichzeitig die Kosten mit im Blick behalten.

Zur NTT DATA
NTT DATA ist ein auf IT-Dienstleistungen spezialisiertes Unternehmen der Nippon Telegraph and Telephone Group mit Hauptsitz in Tokio, Japan. In Europa, dem Mittleren Osten, Afrika, Argentinien und Brasilien ist das Unternehmen mit rund 17.000 IT-Experten präsent. Fokusthemen sind Business & IT Consulting, Customer Management, IT Security, Business Intelligence und Analytics & Performance Management sowie Outsourcing.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.nttdata.com/global/en/about-us.

Zur Asahi Kasei Corporation
Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere, Hochleistungswerkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit mehr als 44.000 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte einen Umsatz von 17,3 Milliarden Euro (2,106 Milliarden Yen) im Geschäftsjahr 2020 (1. April 2020 – 31. März 2021).

„Creating for Tomorrow“. Mit diesem Slogan verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.asahi-kasei.eu, www.asahi-kasei.com and https://www.asahi-kasei.com/sustainability/.

Kontakt Asahi Kasei Europe
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Fringsstrasse 17, 40221 Düsseldorf
Tel: +49 (0) 211-3399-2058
Mail: sebastian.schmidt@asahi-kasei.eu

Packaging Products

Packaging Products

Synthetic Rubber

Synthetic Rubber

Hydrogen

Hydrogen

Coating Material

Coating Material

Membranes and Systems

Membranes and Systems

Asahi Kasei Ventures

Asahi Kasei Ventures

Pharmaceutical Materials

Pharmaceutical Materials

Industrie Automotive

Automotive Industrie

Health Care

Gesundheitswesen

Food and Beverages

Nahrungsmittel und Getränke

Clean Energy

Saubere Energie - Coming soon

Automation Systems

Automatisierungssysteme - Coming soon

IoT Internet of Things

IoT Internet der Dinge - Coming soon